SV Glück Auf Altenstadt 1946 e.V.

der Verein mit über 70 Jahren Tradition



 Urgesteine des "Glück Auf"

 

Davor Farkas

 

 geb. 25.7.77 in Geislingen, ledig
Fußballerisch ausgebildet wurde er beim FTSV Kuchen von der E-Jugend bis zur A-Jugend. Dort wurde er 2-mal Vizemeister. Er war Torwart und Stürmer.
Nach der Jugend wechselte er zum Glück Auf und spielt hier seit 5 Jahren aktiv Fußball. Die Arbeit im Jugendbereich macht ihm sehr großen Spaß. Deshalb ist er seit 3 Jahren beim Glück Auf als Jugendtrainer tätig (E-Jugend, D-Jugend).
Von Beruf ist er Gas-/Wasserinstallateur, sein derzeitiger Arbeitgeber ist die Heidelberger Druckmaschinen AG in Amstetten.
Zu seinen Hobbies zählt er Fußball und Skifahren. Seine Freizeit opfert er überwiegend dem Fußball und engagiert sich im Verein.
Neben dem SVA schlägt sein Fußballerherz für den FC Schalke 04.
Das findet Davor beim Glück Auf gut: Kameradschaft, gute Freunde, gemeinsame Ausflüge. und das nicht so gut: zu kleiner Spielerkader bei den Aktiven.
Das sagen seine Kameraden über ihn:
“guter Kerl, guter Kumpel, guter Charakter, man kann sich auf ihn verlassen, flinke Maus, guter Techniker”

Predrag Vrsajkovic

geb.am 17.7.74, verheiratet, 2 Kinder
Predrag begann mit Fußballspielen in der E- und D-Jugend des Glück Auf. Von der C- bis zur A-Jugend spielte er beim SC Geislingen in der Verbandsstaffel.
Dann wechselte er wieder zu den Aktiven des Glück Auf und spielte hier 2 Jahre in der Kreisliga A. Anschließend ereilte ihn ein Ruf vom SV Westerheim aus der Bezirksliga. Dort war er 2 Jahre tätig. Nachdem er den TSV Krajina Süßen 4 Jahre lang verstärkte, besann er sich seinen Ursprüngen und kehrte als Spieler und Co-Trainer zum SVA zurück.
Dabei ist er Mannschaftskapitän, Leistungsträger und Torschütze Nummer eins.
In der kommenden  
Saison 2001/2002 wird er das (Spieler-) Traineramt federführend übernehmen.
Von Beruf ist Predrag
gelernter Industriemechaniker und als Monteur in der WMF bei den Kaffeemaschinen beschäftigt.                                 
Seine Hobbies sind Familie, Fußball, Computer und Urlaub machen. Sein Lieblingsfilm ist “The Green Mile” (Stephen King).
Darum ist er beim Glück Auf: “ ...hier bin ich aufgewachsen, ... meine Heimat, ...bin mit Glück Auf verbunden”.
Wichtig ist ihm die Kameradschaft in der Mannschaft, daß jeder Spaß am Fußball und im Training hat und Lust hat, für den Glück Auf zu spielen. Das ist das Wichtigste. Der Erfolg komme dann “von alleine”.                                  
Seine Kameraden über ihn: “Super Typ”, “voll engagiert”, “soll mal wieder ein Grillfest machen”, “passt vom Typ und von seiner Art sehr gut zum Verein, bringt frischen Wind durch seine offene Art und Weise, geht auf die Leute zu.”.                                

Markus Lehle

geb. 8.11.75
Seine
Fußballjugend durchlief Markus beim SC Geislingen von der F- bis zur A-Jugend. Danach machte er erst mal 2 Jahre Pause, bis er (eher zufällig) wieder bei der 1b vom SC Geislingen aktiv spielte. Gleich im 2. Jahr konnte er dort in der Saison 97/98 seine erste (aktive) Meisterschaft feiern.                                 
Danach wechselte er zum Glück Auf und spielt seitdem hier aktiv Fußball. Er führt die
Lehle’sche Familientradition fort, denn schon sein Vater war aktiver Glück Auf’ler.
Von Beruf ist Markus gelernter KFZ-Mechaniker. Er arbeitet bei Daimler/Chrysler in Untertürkheim und fertigt dort die Vorderachse der A-Klasse (selber fährt er aber noch VW Polo).
Seine Hobbies: Musik Hören (am liebsten Depeche Mode), in den Red Room gehen, und: er steht auf Tätowierungen.
Verbesserungsfähig ist seiner Meinung nach die Kameradschaft. Ferner möchte er sportlich im oberen Tabellendrittel mitmischen, aber dazu muss sich die Mannschaft vor dem Hintergrund der zahlreichen Neuzugänge erst neu finden.                                 
Seinen Spitznamen
“Lulu” hat er übrigens von Claudio.

Willi Himmler

Jugendtrainer der C-Jugend
+++Fußball ist sein Leben+++
Fußball ist für Willi nicht wegzudenken. Er war
46 Jahre aktiver Fußballer und beendete seine aktive Laufbahn erst mit 56 Jahren.
Begonnen hat alles in der Jugend von Crailsheim. Danach schoß der flinke und torgefährliche Rechtsaußen in seiner ersten aktiven Saison 32 Tore für den TSV Ottenbach. Nächste Station war die TSG Salach, die damals in der
2. Amateurliga spielte. Der weitere Weg führte ihn über Kuchen zum TB Gingen. Dort spielte er 25 Jahre und trainierte die dortige Jugend sehr erfolgreich.                                 
Vor 6 Jahren übernahm er die C-Jugend des Glück Auf. Er steht stellvertretend für den erfolgreichen Wiederaufbau unserer Jugend und wurde in der Saison 2001 mit dem
Meistertitel der C-Jugend belohnt.
Die Arbeit mit den Jugendlichen macht ihm große Freude. Solange er den Kids noch etwas vormachen kann (und das kann er !) will er im Jugendbereich arbeiten. Das macht ihm Spaß und hält ihn jung.
Er hat einen sehr guten Draht zu den Jugendlichen, unternimmt viel mit ihnen und hat auch in der Sponsorensuche ein glückliches Händchen.
Seine Hobbies sind Fußball, Fußball, Fußball ! und Amerika.
Durch Verwandtschaft in Kalifornien hat er dieses Land kennen und lieben gelernt. Er liebt die amerikanische Art des “way of life”.
Seine sportlichen Ziele: er möchte den Jugendlichen noch mehr im taktischen Bereich und in Sachen Spielintelligenz beibringen.

Roland Brehm

geb.am 18.6.66, verheiratet, 2 Kinder
Roland war Jugendspieler beim Glück Auf von der F- bis zur A-Jugend und  spielt hier seitdem
17 Jahre aktiv Fußball (er ist immer noch aktiv und denkt noch nicht ans Aufhören). Roland blieb dem Verein immer treu, ein Urgewächs des Glück Auf.
Roland ist Trainer der F-Jugend. Die Arbeit im Jugendbereich gefällt ihm sehr gut. Das koste zwar einige Nerven, aber er ist immer mit viel Freude und Engagement bei der Sache. Sohn Tobias tritt in der F-Jugend auch bereits in die Fußstapfen des Papa.
Beruflich ist er gelernter
Einzelhandelskaufmann und im Außendienst der Firma Hagmeyer tätig.                                 
Das findet er gut beim SVA: => in den letzten Jahren wurde die Jugendarbeit wieder auf Vordermann gebracht. =>Altgediente Spieler halten weiterhin zur Stange, um 2 aktive Mannschaften stellen zu können. =>Sohn Tobias spielt Fußball beim Glück Auf, seine Frau Birgit hält sich im Glück Auf - Frauenturnen fit, seine ganze Familie ist ins Vereinsleben integriert.
Das muß besser werden: das neue Clubhaus/Spielfeld im Mittleren Boden wird neue Spieler anlocken, damit der SVA auch wieder erfolgreicher vorne mitspielen kann.
Seine Kameraden über ihn: von Haus aus ehrlich, nimmt gerne andere auf die Schippe, solche Leute braucht der Verein, er sollte sich im Vorstand engagieren.                                

Sebastian Swierze

geb.am 22.3.77
Fußball begann für Sebastian in der D- und C-Jugend des Glück Auf.
Die B- und A-Jugend spielte er beim SC Geislingen und FTSV Kuchen.
Danach kam er zurück zum Glück Auf und spielt hier nunmehr 7 Jahre aktiv Fußball. “Seba” spielt im Mittelfeld und defensiven Bereich und ist Leistungsträger der Mannschaft.
Seit 3 Jahren ist er Jugendtrainer beim SVA. Nach der E-Jugend trainiert er jetzt die
D-Jugend. Die Arbeit im Jugendbereich macht ihm sehr großen Spaß.
Seba ist gelernter
KFZ-Mechniker und bei den Heidelberger Druckmaschinen in der Mechanischen Bearbeitung (Linie1) beschäftigt.                                  
Seine
Hobbies: Fußball, Techno-Musik, in die Disco gehen, ab und zu klassische Musik hören (Pan-Flöte), einfach Spaß am Leben.                                 
Das findet er beim SVA gut: Kameradschaft, fühlt sich hier wie zuhause, hier kennen ihn alle, “ ..bin ein Altenstädter”.                                 
Das muß besser werden: Einstellung der Spieler, sein Traum ist, einmal mit dem SVA Meister zu werden ! “... dann färbe ich mir meine Haare BLAU UND WEISS ...”                                 
Seine Kameraden über ihn: Superkumpel, engagiert sich für den Verein,                                 
a bisserl ausgeflippt, impulsiv.

Ralph Müller

geb.am 30.12.66 in Heidenheim
in der Jugend (D bis A) war Ralf Torwart beim
Heidenheimer Sportbund.
Danach betrieb er Fußball nur noch hobbymäßig in Freizeitmannschaften.
1994 siedelte er von Heidenheim nach Geislingen um, pendelte noch 3 Jahre nach Oberkochen zur Arbeit, bis er schließlich 1997 bei OBI eine Anstellung als Spezialist für Sanitär, Fliesen und Baustoffe fand.
Ralf war verheiratet, ist Vater dreier Kinder und hat jetzt wieder eine feste Beziehung.
Fußballerisch stieg er nun wieder als
Jugendtrainer beim SC Geislingen ein. Er trainierte dort die F- und die E-Jugend. Danach wechselte er zum Glück Auf und trainierte hier die E-Jugend.
Beim Glück Auf wurde er für den aktiven Fußball reaktiviert, zunächst als Spieler im defensiven Mittelfeld. Dann besann er sich seiner Vergangenheit beim Heidenheimer SB und steht seitdem, nach dem Motto “back to the roots”, wieder seit 2 Jahren 
im Tor der aktiven Mannschaft.
Seine Hobbies: ins Kino gehen, Musikfan: “außer Techno alles querbeet”, Fußball, gesellig beisammensein mit guten Bekannten, viel Lachen.                                 
Das ist gut beim Glück Auf: lauter super Typen, Teamgeist, “mir gefällt´s hier richtig gut”, fühlt sich fast wie daheim.                                 
Das könnte man verbessern: Spielerkader vergrößern.                                 
Das sagen seine Kameraden über ihn: “voll witziger Typ”, “mit ihm kann man reden”                                

Tahsin Polat

geb.am 8.11.75, verheiratet
die Fußballjugend durchlief Tahsin beim FTSV Kuchen von der E- bis zur A-Jugend. Danach spielte er aktiv Fußball beim TSC Süßen, TB Gingen, SVA, TB Gingen und schließlich wieder beim SV Glück Auf Altenstadt. Hier möchte er jetzt auch bleiben.
Beruflich ist er gelernter Einzelhandelskaufmann und derzeit beim TTL in Kuchen tätig.
Seine Hobbies sind Schwimmen und Sony Playstation spielen. Seine Familie ist ihm sehr wichtig. Musikalisch steht er auf “Black Music” (Summer Jam) und türkische Pop-Musik (Tarkan, Sezen Aksu).
Das gefällt ihm gut beim Glück Auf: Kameradschaft ist sehr gut, auch ist er gerne mit seinen alten Freunden zusammen.                                 
Das könnte besser sein: nach dem Spiel nicht zu sehr die negativen Dinge betonen, sondern positiv denken und die guten Dinge hervorheben. Außerdem könnte man noch mehr mit der Mannschaft gemeinsam etwas unternehmen. Das sagen seine Kameraden über ihn: “Pfundskerl”, “guter Techniker”, “ab und an `ne beleidigte Leberwurst”, “Eugen”, “Tahsin´s Traumland (TTL)”.                                

Oliver Neuschl

geb.am 4.6.76, ledig
In der B- und A-Jugend spielte Oliver beim FTSV Kuchen. Dort sammelte er auch in seinem ersten Aktivenjahr Erfahrungen in der Bezirksliga.
Dann kam der Wechsel zum SVA. Er spielt hier seitdem 6 Jahre Aktiv Fußball.
Oliver machte sein
Abitur am Michelberggymnsium in Altenstadt und studierte anschließend  Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule in Esslingen. Mit dem “Dipl-Ing.” in der Tasche ist er derzeit auf Jobsuche.
Nebenbei ist er
Nachhilfelehrer bei der “Schülerhilfe Geislingen”.                                 
Seine
Hobbies sind Fußball, Tischtennis (aktiv beim TV Deggingen), Surfen im Internet und die (bei seinen Gegenspielern beliebte) “Blutgrätsche”.                                 
Seine Musik ist die Musik der 80´er Jahre, Heavy Metal und Rock.
Das findet er gut beim SVA: familiäre Atmosphäre und Kameradschaft.
Er würde den Verein nie wechseln und freut sich schon auf das neue Glück-Auf-Sportareal mit neuem Vereinsheim und Spielfeld.
Besser werden muß aus seiner Sicht: “raus aus der B6, ich will mit dem Glück Auf unbedingt aufsteigen !”.
Das sagen seine Kameraden über ihn: “ganz sympathischer Kerl”, “ißt meine Pizzaschnitten vom Teller”, “Löwenherz”.

 

 

zurück zur Übersicht